Wwwwt_2020_Header_ClaudiaZiegler_851x315px
Deutscher Handwerkskammertag (DHKT) e. V.

Starke Marke: Profitieren Sie mit Ihrem Betrieb von der Imagekampagne des deutschen Handwerks!

Die bundesweite Imagekampagne wirbt bereits seit 2010 mit flotten Sprüchen und modernen Motiven für die hervorragenden Karrieremöglichkeiten im Handwerk. Nutzen auch Sie die kostenfreien individualisierbaren Plakate und Berufe-Motive für Ihre Lehrlingsakquise und punkten Sie bei Jugendlichen. Zudem können Sie den aktuellen Kampagnenfilm erstmals mit einem eigenen Abbinder versehen und für sich nutzen.

Imagekampagne für Betriebe

Greifen Sie das selbstbewusste Motto „Wir wissen, was wir tun.“ auf. Nutzen Sie die Kampagne auch für Ihren Betrieb, denn sie richtet sich an eine breite Öffentlichkeit und bewirbt die unterschiedlichen Berufsfelder des Handwerks. Jugendlichen werden die Karrieremöglichkeiten in den mehr als 130 Ausbildungsberufen nahegebracht.

Sie ist präsent in den sozialen Netzen  Facebook,  Instagram,  YouTube und  Twitter.



Kampagnen-Website:  www.handwerk.de 

Der aktuelle Film: „Handwerk liegt in der Natur des Menschen.“

Der aktuelle Kampagnenfilm stellt die Frage: Warum steht Wissen über Können, wenn wir beides brauchen und unsere Kinder dafür gemacht sind, die Zukunft in die Hand zu nehmen? Von klein auf erforschen Kinder ihre Umwelt ganz natürlich mit ihren Händen. Sie verleihen ihren Ideen und ihrer Kreativität mit den Händen Ausdruck. „Begreifen“ hat nicht nur mit Verstand, sondern auch mit den Händen zu tun.

Leider wird jedoch immer mehr vergessen und unterschätzt, wie wichtig Hände sind. Das müssen wir ändern. Wir müssen zeigen, welch elementare Bedeutung Hände haben. Und wie wertvoll, relevant, sinnstiftend und unersetzbar das ist, was wir im Handwerk mit ihnen erschaffen. Für den Einzelnen, aber vor allem für das ganze Land.

Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.



Alle Videos zum Verlinken gibt es auf dem  Youtube-Kanal von Das Handwerk oder als  Download im Werbeportal.

Nutzen Sie das kostenfreie Werbeportal!

Im  Werbeportal stehen alle Kampagnen-Motive und Videos zur kostenfreien Nutzung bereit. Nach der Registrierung haben Sie hier die Möglichkeit, schnell und einfach personalisierte Plakate, Videos und Social-Media-Motive zu erstellen.

Und so geht`s: Laden Sie einfach Ihr Unternehmens-Logo hoch und passen Sie den Text der ausgewählten Motiv-Vorlage an: Schon haben Sie mit nur wenigen Klicks professionelle Werbemedien erstellt, die Sie für die Kommunikation mit Ihrer potentiellen Kundschaft und zukünftigen Azubis nutzen können.

Kleine Gesten, großer Erfolg: Wenn Sie auf der Suche nach kleinen Geschenken für Ihre Kundschaft sind oder etwas für den nächsten Messebesuch benötigen, finden Sie im Werbemittelportal passende Werbeartikel der Imagekampagne.

Erklärfilm - so nutzen Sie das Werbeportal

Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.

Infos für Betriebe: Immer auf dem aktuellsten Stand

Gibt es neue Kampagnen-Motive? Welche Aktionen sind geplant und wie können Sie und Ihr Betrieb direkt und ganz persönlich von der Kampagne des deutschen Handwerks profitieren? Mit dem Kampagnen-Newsletter „Infos für Betriebe“ erhalten Sie regelmäßig aktuelle Infos.

Hier geht es zur Anmeldung:  www.handwerk.de/infosfuerbetriebe.html



Botschafter*in für das Handwerk gesucht!

Kein Handwerk ohne Handwerkerinnen und Handwerker. Die Imagekampagne zeigt niemals Werbemodels, sondern ausschließlich echte Handwerker*innen, die die Arbeit, die Haltung und das Lebensgefühl des Handwerks vermitteln.

Dafür werden regelmäßig Menschen gesucht, die als Botschafterinnen und Botschafter des Handwerks für Veröffentlichungen im Rahmen der Imagekampagne zur Verfügung stehen – in Social Media, aber ggf. auch auf Plakaten oder sogar im Fernsehen.

Sie haben Interesse? Alle Informationen zur Anmeldung finden Sie in diesem  Infoblatt „Botschafter_in gesucht!“ (pdf).

Ein Denkmal für das Handwerk

„Was für immer bleibt“ ist eine musikalische Hommage an das deutsche Handwerk mit seinen 5,6 Millionen Handwerkerinnen und Handwerkern, die  tagtäglich einen unverzichtbaren Beitrag für unser Leben leisten.

Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.

Der Song „Was für immer bleibt“ beschreibt die besondere Haltung und den inneren Antrieb von Handwerkerinnen und Handwerkern, die mit ihrer Arbeit bleibende Werte schaffen. Ob Augenoptiker oder Zweiradmechaniker, ob auf dem Bau oder in der Backstube – Handwerkerinnen und Handwerker eint der Anspruch anzupacken, mitzugestalten und etwas zu bewegen.

So unterschiedlich ihre Berufe auch sein mögen, verbindet sie ein gemeinsames Lebensgefühl. Und dieses Lebensgefühl findet im Song „Was für immer bleibt“ auf emotionale Art und Weise Ausdruck. 

Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) wünscht sich, dass der Song dieses Lebensgefühl
vor allem auch jungen Menschen näherbringt. Denn die Auftragslage im Handwerk ist gut, die Zukunftsaussichten sind rosig, der Fachkräftebedarf hoch und so suchen die Handwerksbetriebe nach Jugendlichen, die mit einer Ausbildung in einem von über 130 Ausbildungsberufen eine Karriere im Handwerk starten. „Der Song ist auch eine Einladung an junge Menschen, darüber nachzudenken was erfüllend ist im Leben – was wirklich zählt“, so Wollseifer. „Denn die Hände der jungen Generation können mehr als Scrollen und Swipen. Wenn sie sich entscheiden, etwas zu tun, das bleibt, liegt in ihnen die Zukunft.“

Veröffentlicht wurde der Handwerk-Song „Was für immer bleibt“ am Freitag, den 10.09.2021 auf allen gängigen Musikportalen sowie auf YouTube. Am 18.09.2021 ist der jährliche bundesweite Tag des Handwerks. Aus diesem Anlass wird Benoby den Song erstmals live auf einer Veranstaltung auf dem Badeschiff der Berliner Arena performen. Spätestens mit diesem Auftritt will sich Benoby in die Herzen der Handwerkerinnen und Handwerker singen.



Der Song ist seit dem 10. September über  alle gängigen Musikplattformen 
zugänglich und auf  YouTube verfügbar.

Den Live-Auftritt von Benoby zum Tag des Handwerks gibt es hier  als Live-Stream zum Nachsehen.

Forsa-Umfrage 2021: Ansehen des Handwerks deutlich gestiegen

Das Bewusstsein von der gesellschaftlichen Bedeutung des Handwerks erreicht 2021 einen neuen Höchstwert von 87 Prozent.  Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) zum Bild des Handwerks in der Bevölkerung. Für 93 Prozent der Befragten ist Handwerk auch persönlich sehr wichtig.

Imagekampagne_Was-ich-tue_Forsa_web_03012022
Deutscher Handwerkskammertag (DHKT) e. V.

Wahrnehmung des Handwerks in der Öffentlichkeit

Die deutlichste Veränderung gegenüber den Vorjahren gibt es bei der Sorge der Bevölkerung vor dem Fachkräftemangel. Dieser Wert hat sich innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt: von 19 auf 44 Prozent.

Rund 30 Prozent der Befragten haben erkannt, dass die Nachwuchssorgen der Betriebe auch ein Problem für die Bevölkerung und deren Versorgung sind.

56 Prozent der Befragten verknüpfen das soziale Ansehen von Handwerkerinnen und Handwerkern mit deren "Gebraucht-werden". Bei der letzten Umfrage waren das nur 41 Prozent.

Sichere Arbeitsplätze und gute Zukunftsperspektiven

Auch die guten Zukunftsperspektiven im Handwerk (82 Prozent) und die Verdienstmöglichkeiten (41 Prozent) im Handwerk werden von immer mehr Bürgerinnen und Bürgern gesehen. 85 Prozent der Befragten sagen, dass Arbeitsplätze im Handwerk sicher sind.

Dass die momentanen Material- und Lieferengpässe ein Problem für viele Handwerksbetriebe sind und sich auch auf die Versorgung der Bevölkerung niederschlagen, erkennen 20 Prozent der Befragten.



Forsa-Trendstudie:

Seit 2008 untersucht das Markt- und Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) regelmäßig, wie das Handwerk von der Bevölkerung wahrgenommen wird.

An der aktuellen Umfrage haben 1.506 Bürgerinnen und Bürger im Alter zwischen 14 und 69 Jahren teilgenommen. Sie wurden zwischen dem 11. Oktober und 1. November 2021 befragt.

Ansprechpartner




Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.